Autor Siegfried Schmidt

Siegfried Schmidt geboren 1961 in Augsburg / Bayern /Deutschland ist Vater von 4 Kindern und mittlerweile auch mehrfacher stolzer Opa.

Der über 15 Kämpfe ungeschlagene Bundesligaboxer hörte mit Beginn seiner Militärzeit mit dem Boxen auf.

Siegfried Schmidt war Zugführer bei der Bundeswehr. Er war vorwiegend mit der Ausbildung der Unteroffiziere und Offiziersanwärtern im Allgemeinen militärischen Teil betraut im Bereich Nahkampf, Einzelkampf, Gefechtsausbildung, Tarnen, Waldkampf, Überleben im Feld, Schießen lehren und Sicherung von taktischen und strategischen Zielen, ABC Waffenabwehr usw.

Beim Fachsportleiterlehrgang Schwimmen auf der Sportschule der Bundeswehr wurde er für das Schwimmen entdeckt und nach wochenlanger Vorbereitung auf der Sportschule für die Militär-Schwimmweltmeisterschaft im Brustschwimmen (Kurzbahn) nominiert.

Kurz vor den Wettkämpfen innerhalb der Hauptvorbereitungszeit erlitt Siegfried einen schweren Motorradunfall auf dem Nachhauseweg von der Kaserne. Die Folgen der Verletzungen waren so schwer, dass er mit 80% Einschränkungsgrad eingestuft wurde. Es folgte ein monatelanger Aufenthalt in der Klinik.

Seine sportliche Karriere sowie seine aktive Bundeswehrzeit waren somit vorbei. Der damalige Fachsportleiter und Sportleiter der Bundeswehr konzentrierte sich nach Ende seiner Rehabilitation auf andere Berufe. Er schloss noch während der Militärzeit die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten und Organisator IHK ab. Danach erlernte er den Beruf als Masseur und nach der Militärzeit Organisationsprogrammierer und Wirtschaftsinformatiker CDI. 2001 legte Siegfried die Prüfung zum Wertpapierexperten HfB ab und studierte Diplom Ökonom. Er arbeitete viele Jahre bei bekannten Banken und Risikomanagern als Private-Banker und Wertpapierexperte.

Als aktiver Mensch ging er immer wieder sportliche und berufliche Risiken ein, bei denen er sich, unter anderem, die Wirbelsäule brach (Reitunfall) und die Achillessehnen in seinem Wald abriss.

In der folgenden Genesungszeit lernte er die Vibrationsplatten kennen und war fasziniert davon. Er fasste über Suchmaschinen im Internet akribisch alles an Wissen zusammen, was über das Vibrationsplattentraining notiert war. Sein Ziel war es, irgendwann wieder schmerzfrei und ohne Medikamente leben zu können. Er kaufte sich die erste Beschleunigungsplatte und stieg immer mehr in seine eigene Rücken- und Gliederschmerzbehandlung ein. Er probierte es auch durch Holzdorne auf Holzplatten die Eigentherapie in der Triggertechnik, die er in Asien erlernte.

Er reiste um die Welt und eignete sich die klassischen Massagekenntnisse wie Ayurveda in Indien und Thai Nuad in Thailand an und wandelte diese so um, dass sie konform nach dem europäischen Massagewissen eingesetzt werden können.

Durch dynamisch-exzentrisches Training auf der Vibrationsplatte stabilisierte er wieder seine Sehnen und nahm sich die Rückenschmerzen durch Stärkung der Kernmuskulatur mit der Vibrationsplatte. Bald konnte er die Medikamente absetzen. Nach der annähernd erreichten Schmerzfreiheit lag jetzt sein Hauptfokus in der Wiederherstellung der teilweise zerstörten Muskelstrukturen nach Parese (Lähmungen).

Seine an sich selbst erfahrenen Techniken waren bald in seiner Gegend so bekannt, dass
immer mehr Personen, die von Rückenschmerzen geplagt waren, in sein mittlerweile eröffnetes kleines „Vibrationsplatten & Massage–Sportstudio“ (anfangs noch im eigenen Haus) kamen.

Es begann die Zeit seiner Arbeit als Sporttherapeut. Er entwickelte eine Sporttrainerausbildung zum Personal-Trainer VPT, die er mit seinem damaligen Kooperationsarzt laufend verbesserte. Inzwischen leitet Siegfried die Powrx Academy zur Ausbildung von ärztlich testierten Personal-Trainern für Vibrationsplattentechnik. Schon etwa 200 Personal-Trainer, Physiotherapeuten, Krankenschwestern und Hebammen schlossen diese Zusatzausbildung bei ihm ab und führen inzwischen eigenen Studios in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Heute hat er über 2500 Kunden. Er nimmt täglich Menschen ihre Rückenschmerzen, hilft Unfallopfern beim Wiederaufbau zerstörter Muskelpartien.

Er ist der mittlerweile auch Übungskoordinator für den virtuellen Trainer eines Vibrationsplattenherstellers und dessen Trainingsvideos. Seine Firma setzte als erste einen Power Vibrationszirkel mit über 12 Beschleunigungsplatten und Fotoführung bei laufend wechselnden Übungen im Jahr 2011 um.

Im Jahr 2012 bekam er die Ehrendoktorwürde verliehen.

Noch im Jahr 2013 erscheint sein elektronisches Buch „Der Profikurs für das Vibrationstraining auf Vibrationsplatten“ mit ca. 250 von 1.500 selbst gestalteten Übungen für die Beschleunigungsplatte.

Ab Mitte 2014 will Siegfried seinen Wirkungsbereich reduzieren und nur noch vereinzelt Vorträge halten, Lehrgänge durchführen und Fachbücher schreiben.